Wildcats siegen im Gießener Waldstadion

Wildcats siegen im Gießener Waldstadion

Um sich eine realistische Chance auf den Meistertitel zu sichern, mussten die Kirchdorfer bei ihrem letzten Auswärtsspiel gegen die Gießen Golden Dragons gewinnen. Dass es keine leichte Partie werden würde, war jedem klar, und so kam es, wie es kommen musste: Das Spiel blieb bis zum Schluss in der Schwebe und kostete sowohl den Gießener als auch den angereisten Kirchdorfer Fans den letzten Nerv. Dabei sah es am Anfang so aus, als ob die Dragons nicht viel zu melden hätten.
Im ersten Drive marschieren die Wildcats mit first downs durch Fernando Lowery und Jakob Mühlthaler übers Feld, ein Pass auf Klaus Fischer liefert den ersten Touchdown und Andi Ettner kickt den Extrapunkt zum 0:7. Die Defense macht mächtig Druck auf den Gießener Angriff, vor allem die Linebacker machen ihrem schon legendären Ruf alle Ehre. Die Dragons punten und die Wildcats marschieren wieder (first downs Roldan Borrero, Philipp Kodalle, Klaus Fischer) und schließlich ist es erneut Fischer, der am Ende des ersten Quarters die nächsten Punkte zum 0:14 macht (Extrapunkt Ettner). Wieder müssen die Dragons wegen der übermächtigen Kirchdorfer Defense punten, die Wildcats kommen bis unmittelbar vor die Endzone, dann aber führen ein Quarterback Sack und eine Strafe für ein Holding zu deutlichem Raumverlust und die Wildcats müssen ihrerseits punten. Den Dragons gelingt es nun besser, sich gegen die Wildcats Defense zu behaupten und holen schließlich wenige Sekunden vor der Halbzeitpause den Anschlusstreffer zum 7:14.
Das dritte Quarter beginnt mit einem langen Drive der Gastgeber, der sie bis 2 Yards vor die Kirchdorfer Endzone führt. Hier aber ist kein Durchkommen mehr, 3 Versuche lang verhindert die Defense der Wildcats auch nur den geringsten Raumgewinn, im vierten Versuch entschliesst man sich bei den Dragons zum Fieldgoalversuch, der auch erfolgreich abgeschlossen wird und auf 10:14 verkürzt. Jetzt wittern die Gießener Morgenluft, die Defense kann den Kirchdorfer Angriff stoppen und einen Punt erzwingen. Natürlich hält die Defense der Wildcats dagegen, trotzdem gelingt es den Dragons immer wieder, first downs zu erzielen und nehmen damit viel Zeit von der Uhr. Es ist dann auch schon Anfang des vierten Quarters, als die Gastgeber mit einem Pass in die Endzone den Führungstreffer zum 17:14 erzielen. Das Stadion tobt, aber die Wildcats Offense lässt sich nicht beirren, nimmt ihrerseits viel Zeit von der Uhr, first down um first down bringt die Wildcats schließlich einen Yard an die Goalline heran. Jakob Mühlthaler komplettiert den Drive mit einem Touchdown, der Extrapunktversuch ist nicht erfolgreich, es steht 17:20 bei etwa 1:50 Min auf der Uhr. Zeit genug für Gießen, mit einem Fieldgoal ein Unentschieden zu erzielen oder mit einem Touchdown gar noch in Führung zu gehen. Aber die Wildcats Defense tritt den Dragons entschlossen entgegen, und schließlich kann Dylan Stepleton einen weiten Pass an der eigenen 10 Yard Linie abfangen. Mühlthaler macht noch ein first down, dann reicht die verbliebene Zeit zum Abknien und die nervenzerreißende Partie endet mit dem Sieg der Wildcats.
Defense Coordinator Berrenberg zeigte sich mit einem „Thank you so much“ an seine Männer sichtlich zufrieden mit deren Leistung, Offense Coordinator Braunsperger würdigte die Entschlossenheit und perfekte Ausführung des Angriffs, vor allem im entscheidenden letzten Drive und auch Headcoach Riener zeigte sich vollauf zufrieden mit der Teamleistung und schwor sein Team nochmals auf das bevorstehende, meisterschaftsentscheidende Spiel gegen die Ravensburg Razorbacks ein. Das Spiel findet kommenden Samstag ab 16:00 Uhr in der Kirchdorfer Inn Energie Arena statt und ein weiterer Footballkrimi dürfte garantiert sein.


JETZT ANMELDEN

Spielberichte, Insider-News und vieles mehr!

Kostet nichts, bringt dich aber noch näher an das Team der Kirchdorf Wildcats!

... be a Wildcat!

Du hast dich erfolgreich angemeldet. Du wirst in kürze eine Bestätigungs-E-Mail erhalten.