Drei Tage lang, von Karfreitag bis Ostersonntag, war auf dem Schulplatz vor der Otto-Steidle-Halle viel Betrieb. Das Bundesligateam der Kirchdorf Wildcats hat zusammen mit der U19 der Wildcats in intensiven Einheiten sich den Feinschliff für die kommende Saison geholt. Jeden Tag wurden drei Praxiseinheiten auf dem Platz und die dazugehörigen Theoriestunden abgehalten. In den Videositzungen wurden Spielsituationen analysiert um die Spieler auf taktische Maßnahmen gut vorbereiten zu können. Chefcoach Christoph Riener und Jugendcoach Christoph Braun waren zufrieden mit dem Camp. „Drei Tage Football pur bringen uns in dieser Phase immer weit nach vorne“, so die Coaches unisono. „Jetzt liegt der Focus auf dem ersten Spieltag am 21. April in der In(n) Energie Arena gegen Stuttgart“, bestätigt Riener, der bis dahin allerdings noch viele Feinheiten korrigieren will, um alle Spieler auf das gleiche Level zu bringen. „Es macht jetzt keinen Sinn Prognosen abzugeben auf den Ligaverlauf, mögliche Favoriten und Abstiegskandidaten“, so der Chef auf die Frage nach den Chancen der Wildcats in der GFL. „Wir denken von Spiel zu Spiel und das erste ist eben in drei Wochen. Nach drei Tagen Trainingslager von 8.00 Uhr morgens bis 19.00 Uhr abends war es auch die Spieler genug, die nun ein paar Tage frei haben, bevor für Freitag und Samstag schon wieder eine Doppeleinheit angesetzt ist.

Pin It on Pinterest