Geschichte

Seit 1986 gibt es in unserer Region American Football. Anfangs waren es die Simbach Wildcats, seit 2004 ist der Verein in Kirchdorf am Inn zu Hause.

Über die Jahre konnten die Kirchdorf Wildcats American Football zu einer etablierten Sportart machen und sind ein sportliches Aushängeschild weit über Landkreis- und Landesgrenzen hinaus.

Die größten Erfolge der Wildcats sind zwei Meisterschaften in der
2. Bundesliga und etliche bayerische Titel im Jugendbereich.

30 Jahre Wildcats Football verkörpern Tradition, Teamgeist, Disziplin und Leistungsbereitschaft.
Die Kirchdorf Wildcats – einfach anders!

 

2015 GFL2 Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Frankfurt Universe, Nürnberg Rams, Ravensburg Razorbacks, Darmstadt Diamonds, Wiesbaden Phantoms, Holzgerlingen Twister, Ingolstadt Dukes

Coaches: Christoph Riener (HC), Frank Roser (OC)

Imports: Keith Hilson (QB), Zac Eliaz (DB), Kevin Fuller (WR), Pat Dowd (DL)

Juniors: HC Christoph Braun

Flag: Finalteilnahme Bay. Meisterschaft. HC Thomas Wimmer

2014 GFL2 Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Frankfurt Universe, Nürnberg Rams, Ravensburg Razorbacks, Darmstadt Diamonds, Wiesbaden Phantoms, Holzgerlingen Twister, Frankfurt Pirates

Coaches: Christoph Riener (HC), Thomas Steiner (OC)

Imports: Alexander McKean (QB), Guy Riccardulli (DB), Jordan Austin (OL), Kurt Frischman (DL)

Meister in der GFL2 nach überragender Saison. In beiden Relegationsspielen gegen die Franken Knights (22:50, 36:42) verloren. Zuschauerrekord beim Rückspiel in der In(n) Energie Arena (850 Fans).

Juniors: Vizemeister in der Bayernliga. HC Christoph Braun

Flag: Finalteilnahme Bay. Meisterschaft. HC Thomas Wimmer

2013 GFL2 Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Allgäu Comets, Frankfurt Universe, Nürnberg Rams, Ravensburg Razorbacks,  Frankfurt Pirates, Starnberg Argonauts, Kaiserslautern Pikes

Coaches: Christoph Riener (HC), Thomas Steiner (OC)

Imports: Brian Gessel (QB), Tim McGee (DL), Jason Tillery(OL), Eric Renaud (DB), Jamal Johnson (OL), Luke Zahradka (QB)

Platz 5 nach schlechtem Start mit QB Gessel, Aufsteiger Kempten die einzige Niederlage beigebracht. Zuschauerschnitt: 310

Juniors: A-Jugend Bayern, HC Christoph Braun

B-Jugend: HC Roman Krösslhuber

Flag: HC Thomas Wimmer

2012 GFL2 Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Holzgerlingen Twister, Nürnberg Rams, Frankfurt Pirates, Frankfurt Universe, Darmstadt Diamonds, Kaiserslautern Pikes

Coaches: Christoph Riener (HC), Thomas Steiner (OC)

Imports: Ben Widmyer (QB), Tim McGee (DL), Dameon Baylor (RB), Matt Widmyer (DB)

Platz 6 und Nichtabstieg. Am Ende sehr wenig Spieler

Juniors: HC Maxi Meßner, SG mit Haag County Mustangs

B-Jugend: HC Florian Wimmer

Flag: HC Thomas Wimmer

2011 GFL2

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Weinheim Longhorns, Badener Greifs, Holzgerlingen Twister,

Franken Knights, Rhein Neckar Bandits, Darmstadt Diamonds, Frankfurt Pirates

Coaches: Richard Bonds, Tom Steiner, Michi Reber, Ingo Bruckmeier

Später Dany Kessler (HC), Basti Lehner (DC), Christoph Riener wird Sportdirektor und ist verantwortlich für alle Teams

Imports: Jack Scanlon (QB), Eric Pender (DL), Joseph Chatman (RB)

Fünfter Platz und Ligaerhalt

Juniors: HC Christoph Riener. 25 Spieler, davon einige in der Auswahl

Flag: HC Max Meßner. Teilnahme an Bayerischer knapp verpasst 30 Spieler

2010 Regionalliga Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Starnberg Argonauts, Regensburg Phönix, Aschaffenburg Stallions, Allgäu Comets, Hof Jokers, Fursty Razorbacks

Coaches: Todd Frakes, Florian Müller, Michi Reber, Ingo Bruckmeier

Imports: Jeff Mack (RB), Matt Mazzanti (RB,DB), Tyler Hinkel (DB)

Mit nur einer Niederlage gegen Kempten den Meistertitel erspielt.

Play Off Spiele gegen Frankfurt Pirates beide gewonnen (40:28, 62:34).

Aufstieg GFL2

Stadion bekommt neuen Namen: In(n) Energie Arena

Jugend spielt Saison und muss am Ende Spiele absagen wegen dünner Spielerdecke.

Headcoach: Christoph Riener mit neuer Crew

Flagteam verpasst Einzug zur Bayerischen.

Coach Maxi Meßner mit neuem Team baut großes Team auf.

Erstmals Teilnahme an B-Jugend Turnier

2009 Regionalliga Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Erding Bulls, Regensburg Phönix, Hof Jokers, Allgäu Comets,

Aschaffenburg Stallions, Königsbrunn Ants, Starnberg Argonauts

Coaches: Thomas Simmeit, Florian Müller, Ingo Bruckmeier, Michi Reber

Imports: Mike McPherson (QB, CAN), Dennis Allcoock (DB, CAN)

Nach freiwilligem Abstieg aus der GFL2 Neuanfang mit jungen Spielern. Dominante Saison ohne Niederlage. In den Play Off Spielen in Holzgerlingen überraschend hoch mit 33:13 verloren. Rückspiel in Kirchdorf mit 31:20 gewonnen. Kein Aufstieg.

Zuschauerschnitt: 250

Jugend zieht ins Bayerische Finale, sagt aber wegen Verletzungen die Teilnahme ab.

Coaches: Jürgen Deisböck, Christoph Riener und viele Assistants

Flagteam spielt wieder Saison und wächst stetig.

Neuer Headcoach: Maxi Meßner

2008 2. Bundesliga Süd (GFL2)

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Plattling Black Hawks, Wiesbaden Phantoms, Franken Knights, Montabaur Fighting Farmers, Saarland Hurricanes, Stuttgart Silver Arrows, Königsbrunn Ants

Coaches: Jürgen Roßmanith, Thomas Simmeit, Florian Müller, Michi Reber

Imports: Justin McKenzie (QB) und Josh Schleusner (RB, DB)

Erklärtes Ziel Klassenerhalt mit diesem jungem Team wird am Ende mit Platz sechs erreicht. Dennoch schwere Saison. Neuanfang mit Thomas Simmeit wird im September gestartet. Anhand von Kaderstärke und finanzieller Situation wird der Gang in die Regionalliga beschlossen.

Zuschauerschnitt: 250

Jugend verpasst knapp Einzug in das Finalturnier um Bayerische.

Coaches: Jürgen Deisböck, Christoph Riener, Michi Reber

Flagteam muss Neustart wagen. Mit viel jungen Spielern zwei Spiele gewonnen.

Coaches: Walter Spitzer, Phillip Borgwardt, Maxi Meßner

1. Charity Bowl in Kirchdorf mit Flagteam. Spenden an Suibamond und Wings for Life

2007 2. Bundesliga Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Munich Cowboys, Franken Knights, Plattling Black Hawks, Wiesbaden Phantoms, Königsbrunn Ants, Aschaffenburg Stallions, Hanau Hornets.

Coaches: Jürgen Roßmanith, Thomas Simmeit, Florian Müller

Ohne US-Importe, mit den österreichischen Nationalspielern Andi Diwald (QB) und Lukas Miribung (RB) und vielen Neuzugängen aus der Region spielen die Wildcats anfangs gut mit und landen am Ende nach vielen Verletzungen auf Platz 6.

Zuschauerschnitt: 370

Jugend gewinnt Bayerische Meisterschaft in Schweinfurt.

Wildcats : SG Bayreuth/Hof 47:0

Coaches: Jürgen Deisböck, Christoph Riener, Michi Reber

Flagteam erreicht erneut das Bayerische Finale in Kirchdorf.

Nach knappen Niederlagen Platz 4.

Coaches: Thomas Dam, Vladi Eichhorn

2006 2. Bundesliga Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Weinheim Longhorne, Wiesbaden Phantoms, Plattling Black Hawks, Königsbrunn Ants, Franken Knights, Hanau Hornets, Jena Hanfrieds.

Coaches:Jürgen Roßmanith, Thomas Simmeit, Florian Müller

Mit QB Brian Caler aus Wien spielen die Wildcats eine solide Saison und werden am Ende Fünfte in der Tabelle.

Zuschauerschnitt: 380

Jugend wird Bayerischer Vizemeister hinter den Munch Cowboys.

Coaches: Jürgen Deisböck, Christoph Riener und Michi Reber

Flagteam zieht ins Bayernfinale nach Rothenburg ein und belegt Platz 4

Coches: Thomas Dam, Vladi Eichhorn, Max Billing

2005 2. Bundesliga Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Darmstadt Diamonds, Weinheim Longhorns, Wiesbaden Phantoms, Hanau Hornets, Rothenburg Knights, Stuttgart Silver Arrows, Königsbrunn Ants.

Coaches: Thomas Simmeit, Florian Müller, Andi Schöps

US-Spieler: Justin McKenzie, Will Blocker (Nach zwei Spielen abgereist), Shawn Busch, Carter Conley, Josh Kerley

Nach dem Ausscheiden von McKenzie und Blocker mit QB Uli Damoser Saison gespielt. Die beste Abwehr in der 2. Liga um Shawn Busch konnte jedoch ein Abrutschen auf Platz 5 in der Tabelle nicht verhindern.

Zuschauerschnitt: 410

Jugend spielt um die Bayerische und scheitert am Ende nur an Königsbrunn. Sinan Günaltay und Korbinian Riener werden ins Nationalteam berufen.

11 Mann in Bayernauswahl nominiert.

Coaches: Jürgen Deisböck, Christoph Riener, Michi Reber

Flag spielt wieder in der Liga. Es bleibt zwar nur der letzte Platz mit einem Sieg gegen Erding, die Arbeit trägt jedoch Früchte.

Coaches: Thomas Dam, Maxi Billing

2004 2. Bundesligs Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Allgäu Comets, Darmstadt Diamonds, Franken Timberwolves,

Munich Cowboys, Hanau Hornets, Wiesbaden Phantoms.

Coaches: Thomas Simmeit, Florian Müller, Klaus Geiwagner.

US-Spieler: QB Justin McKenzie, RB Derrick Wilson (Ende nach Cowboys Spiel), LB u. RB Will Blocker.

Nach zwei Niederlagen gegen München und Wiesbaden bleibt am Ende Platz zwei. Der Umzug nach Kirchdorf zahlt sich aus. Zuschauerschnitt in der neuen Airport Arena mit eigens gebauter Tribüne ist 530.

Jugend (ISC) spielt in Gruppe mit Munch Cowboys, NFA Monarchs, Rosenheim Rebels und Königsbrunn Ants. Platz 3.

Coaches: Jürgen Deisböck, Christoph Riener und Michi Reber.

Castlecats übernimmt Michi Schuster und Tom Dam. Kein Spielbetrieb.

2003 2. Bundesliga Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Hanau Hornets, Allgäu Comets, Fursty Razorbacks,

Mainz Golden Eagles, Franken Timberwolves, Darmstadt Diamonds.

Coaches: Jürgen Roßmanith, Thomas Simmeit, Tobias Mühlthaler

US-Spieler: QB Jim Thompson, RB Derrick Wilson

Bis auf das Spiel in Darmstadt Durchmarsch und Meisterschaft in der 2. Liga.

Playoff bei den Marburg Mercenaries 50:21 verloren. Beim Rückspiel in Simbach am 5. Oktober wird das Spiel vom Bürgermeister Findl vier Stunden vor Kickoff auf die Rennbahn verlegt. 500 Zuschauer kommen dennoch und sehen einen 21:7 Sieg gegen die geschockten Marburger. Zum Aufstieg reicht es nicht, der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte ist jedoch perfekt.

Die Jugend ist noch im Aufbau begriffen und erzielt den dritten Platz in Bayern. Coaches: Michi Schuster, Jürgen Deisböck, Christoph Simmeit, Christoph Riener.

Castlecats scheitern in der Vorrunde.

Im Oktober entscheidet der Verein nach Kirchdorf zu wechseln.

2002 Regionalliga Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Bayreuth Dragons, Regensburg Phönix, Königsbrunn Ants,

Deggendorf Black Hawks, Würzburg Panther

Das Trainergespann Jürgen Roßmanith, Thomas Simmeit und Tobias Mühlthaler haben einen guten Kader zusammengestellt.

US-Spieler: QB Greg Mendez und LB Steve Martin verlassen nach zwei Spieltagen über Nacht Simbach. QB Jim Thompson kommt und führt das Team zur Meisterschaft. Im Playoff zum Aufstieg vor 600 Zuschauern im Stadion gewinnen die Wildcats 50:12 gegen Wiesbaden Phantoms und steigen in die 2. Liga auf.

Die Jugend (Inn-Salzach Crows) spielt im Mittelfeld um die Bayerische Meisterschaft.

Coaches: Michi Schuster, Tom Plendl und Jürgen Deisböck

Die Castelcats schaffen es wieder in das bayerische Finale und verlieren gegen die Franken Knights mit 6:21.

Coaches: Christoph Simmeit, Thomas Dam und Michi Reber.

Cheerleader der Burghausen Magic mit dabei.

1. Vision-Meeting in Anthering.

2001 Regionalliga Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Regensburg Phönix, Fürsty Razorbacks, Königsbrunn Ants, Deggendorf Black Hawks.

In einem spannenden Finale verlieren die Wildcats im letzten Spiel gegen Fürsty die Meisterschaft im eigenen Stadion vor 450 Zuschauern. Das Ziel Aufstieg wird knapp verfehlt. US-Spieler sind Ryan Gaines (QB), Paul Johnson (DB) und Nick Pacha (CB). Coach Jürgen Roßmanith hat das jüngste Team der Liga und so große Chancen für die Zukunft.

Die Juniors spielen mit den Erding Bulls und Coach Michi Schuster um die Bayerische Meisterschaft und können gegen die Munich Cowboys nur den Vize-Titel erringen.

Das Flag-Team der Castlecats wir ebenfalls bereits in ihrem ersten Jahr Bayerische Vizemeister.

2000 Regionalliga Süd

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Bamberg Bears, FFB Razorbacks, Kaufbeuren Vandals, Kempten Komets, Regensburg Phönix und Traunreut Dragonhearts.

Coaches sind Jürgen Roßmanith, Thomas Simmeit und Tobias Mühlthaler.

Nach einer durchwachsenen Saison beenden die Wildcats hinter Kempten und FFB die Liga auf Platz drei. Mit den Amerikanern Chris Dolan (Center) und Nick Pacha (DB) konnte man sich zwar verstärken, das junge Team insgesammt ist dennoch noch nicht reif für eine höhere Platzierung.

Die Wildcats-Juniors werden zum zweiten mal in Folge Meister in der Jugendliga 3 und verbuchen im letzten Spiel mit 84:8 den höchsten Sieg in der Geschichte der Wildcats. Coach: Michi Schuster.

Das Flag-Team der Wildcats (von 8-14 Jahre) nimmt unter Trainer Christoph Simmeit konkrete Formen an.

1999 Bayernliga

Präsident: Hans-Peter Klein

Gegner: Eichenau Razorbacks, Deggendorf Black Hawks, Burghausen Crusaders, Starnberg Argonauts, und Regensburg Royals.

Die Wildcats wollen versuchen die jungen und neuen Spieler in die Mannschaft einzubauen. Mit dem Trainergespann Jürgen Roßmanith (Offense Backfield), Dieter Moser (Offense Line), Harald Schuster (Defense Backfield) und Clemens Degenhard (Defense Line) sollte dies auch gelingen. Aus den USA kommen Sam McMahon und Troy Fisher (Eau Claire, Wisconsin) als Defense-Line, bzw Linebacker. Mit Quarterback Uli Damoser steht den Simbachern ein Eigengewächs zur Verfügung. Überraschend holen die Wildcats ungeschlagen die Meisterschaft und steigen so in die Regionalliga Süd auf.

Die Jugend spielt zum ersten Mal mit neun Spielern auf dem Platz Jugendliga 2 und wird ebenfalls ungeschlagen Meister. Coach: Michi Schuster.

1998 2. Bundesliga Süd

Präsident: Reinhard Kösters

Gegner: Schwäbisch Hall, Franken, Allgäu Comets, Marburg Mercenaries, Saarland, Aschaffenburg und Erding.

Steve Horton und Ben Lee spielen für Simbach. Mit einer 20:0-Wertung bei den Hurricanes nimmt der Abstieg aus der Liga seinen Lauf. Die immer dünner werdende Spielerdecke zwingt die Wildcats letztendlich zum „freiwilligen“ Abstieg in die Bayernliga. Die Mannschaft entschließt sich zu diesem Schritt, um im nächsten Jahr mit neuen Spielern einen Neuaufbau zu starten.

Jugend spielt mit Erding und stellt mit 15 Spielern den größten Anteil an der Spielgemeinschaft.

Bambinis setzen aus.

1997 2. Bundesliga Süd

Präsident: Reinhard Kösters

Mit Schwäbisch Hall Unicorns, Saarland Hurricanes, Franken Knights, Erding, Aschaffenburg Stallions und den Neu Ulm Barracudas ist die Liga gut besetzt. Neuer QB bei den Wildcats ist Steve Horton (Tucson, Arizona). Nach einem spannenden Finale und einem 7:6 Erfolg im Simbacher Regen gegen Aschaffenburg halten die Wildcats mit Hilfe von Chris Peshut die Klasse.

Jugend spielt mit Erding

Bambinis gehen in zweite Saison und gewinnen zwei Turniere

Cheerleader „Velvet Paws“ werden Dritte bei Bayerischer Meisterschaft

1996 2. Bundsliga Süd

Präsident: Wolfgang Pazckowski

Gegner: Fürth Buffalos, Franken Knights, Erding, Landshut, Darmstadt Dillingen Steelhawks und Landsberg Express.

Mit den Brüdern Todd und Kevin Fuller, sowie Jon Hall in seiner zweiten Saison für die Wildcats erreichen die Simbacher die Vize-Meisterschaft hinter Landsberg Express.

Jugend erspielt mit Deggendorf die Meisterschaft und scheitert im Halbfinale gegen Fürstenfeldbruck.

Bambinis spielen erste Saison mit drei Turnieren.

1995 2. Bundesliga Süd

Präsident: Willi Werndl

Vorbereitung gegen Munich Cowboys mit 33:0 verloren.

Mit Jon Hall, Chris Schulz und Aaron Strunsky (alle Fresno State High School) neuer Anlauf nach Ära Sugg.

Gegner: Darmstadt Diamonds, Stuttgart Stallions, Erding, Landshut, Fürth Buffalos, Rüsselsheim Razorbacks.

1994 2. Bundesliga Süd

Präsident: Uwe Kaiser

Vorbereitungsspiel in Berlin gegen Erstligisten Rebels mit 22:21 gewonnen.

Mit Tom Sugg, Lenny Ross und Eric Berger auf Meisterkurs.

Mit nur einer Niederlage gegen Landshut souveräner Meister in der 2. Liga.

Fürth 88ers, Landshut, Fürth Buffalos, Kümmersbruck Red Devils, Königsbrunn und Rosenheim Rebels ohne Chance.

Play-Offs zur 1. Liga nach Differenzen mit des US-Spielern ohne diese gespielt und zweimal gegen die Stuttgart Scorpions verloren.

Jugend wird mit Landshut Bayerischer Meister (Finale gegen Rangers 33:0).

Im Viertelfinale der deutschen Meisterschaft in Simbach gegen Frankfurt Gamblers ausgeschieden. Coach: Thomas Simmeit

1993 2. Bundesliga Süd

Präsident: Günter Sachs

Gegner: Fürth 88ers, Starnberg Argonauts, Erding Bulls, Fürth Buffalos, Landshut Dragons und Königsbrunn Ants. Coach: Harald Schuster.

Nach verpatzter Hinrunde mit Eric Stuerken und Welden T. Holder wird Tom Sugg (ehem. Backup QB in der NFL) verpflichtet. Mit 10:2 Punkten in der Rückrunde schaffen die Wildcats den Klassenerhalt.

Jugend (SG Simbach/LA) wird Zweiter in der Bayernliga Mitte und erreicht die Play-Offs zur Bayerischen. Im Halbfinale gegen Regensburg ausgeschieden.

Cheerleader „Catgirls“ zum erstenmal im Einsatz.

1992 2. Bundesliga Süd

Präsident: Günter Sachs

Gegen die Königsbrunn Ants, Rothenburg Knights, München Rangers, Straubing Spiders und die Erding Bulls schaffen die Wildcats mit Dave Barton ihr Saisonziel, den Klassenerhalt (12:8 Punkte).

Jugend bestreitet erstes Freundschaftsspiel mit Landshut gegen Erding.

5. Int.-Turnier mit Rosenheim Rebels und Bozen Jets.

1991 Bayernliga Nord

Präsident: Günter Sachs

Mit Dave Barton vom Tabor College in Kansas gelingt den Wildcats die Meisterschaft und der Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd. Landshut, Bamberg und Fürth 88ers hatten keine Chance.

Der Bayernpokal in Simbach gegen die Erding Bulls geht vor 1600 Zuschauern mit 42:21 verloren.

Am 2.7.91 spielen die Wildcats zuhause gegen die C.S.O.I. Crusaders und verlieren mit 6:33. Auf ihrer Station durch Europa bleiben 150 Personen in Simbach bei den Wildcats zu Gast.

4. Int.-Turnier mit Regensburg und den Antwerpen Diamonds.

Im Herbst beginnen die Wildcats mit dem Aufbau einer Jugend

1990 Bayernliga Nord

Präsident: Günter Sachs

Im dritten Jahr, der dritte 2. Platz. Diesmal hinter den Fürth 88ers. Die Bamberg Bears, Landshut, Eggenfelden und Schwandorf Red Devils werden auf die Plätze verwiesen.

Andy Kelso (QB) ist der erste amerikanische Spieler bei den Wildcats.

3. Int-Turnier mit den Erding Bulls und den Bozen Jets aus Italien.

Weitere Turniere in Sonthofen und Regensburg.

1989 Verbandsliga Bayern Ost

Präsident: Günter Sachs

Gegen die Passau Steelers, Deggendorf Black Hawks und die Eggenfelden Rottal Renegades blieb wieder der 2. Platz, diesmal hinter den zukünftigen Erzrivalen Landshut Dragons.

2. Int.-Football-Turnier mit Eggenfelden, Straubing Spiders und den Vienna Huskies.

Benefizspiel bringt vor 800 Zuschauern DM 1600.- für neuen Notarztwagen.

1988 Regionalliga Süd

Präsident: Thomas Allramseder

Im ersten Ligajahr gelingt den Wildcats gegen Augsburg Parasol, Sonthofen Trucks und Landsberg Express der 2. Platz hinter Fürstenfeldbruck Razorbacks. Im Herbst findet das 1. Int. American-Football-Turnier statt. Mit dabei: Deggendorf Black Hawks, Regensburg Royals und den Hallein Diggers aus Österreich.

1987 Erste Freundschaftsspiele

Präsident: Jürgen Rosenberger

Das erste Spiel der Wildcats in Fürstenfeldbruck bei den Razorbacks geht mit 18:8 verloren. Es folgt gegen die Passau Red Wolfes der erste Sieg in der Vereinsgeschichte, das Rückspiel im eigenen Stadion verlieren die Wildcats.

Im Herbst Turnier in Deggendorf bei den Black Hawks. Gegen Lokalrivalen Eggenfelden Rottal Renegades gelingt erster Erfolg im eigenen Stadion mit 42:00. Anmeldung zur Ligateilnahme wird beschlossen.

1986 Gründung im Oktober

Präsident:Jürgen Rosenberger

Verein zur Förderung amerikanischer Sportarten Simbach a. Inn e.V.

Ziel der Wildcats soll die Bildung einer Mannschaft sein und die Eingliederung in den TSV Simbach als Abteilung zu erreichen.

JETZT ANMELDEN

Spielberichte, Insider-News und vieles mehr!

Kostet nichts, bringt dich aber noch näher an das Team der Kirchdorf Wildcats!

... be a Wildcat!

Du hast dich erfolgreich angemeldet. Du wirst in kürze eine Bestätigungs-E-Mail erhalten.