Wildcats Juniors bei den Warriors

Wildcats Juniors bei den Warriors

Im Schatten des großen Ereignisses in der Inn Energie Arena blieb am vergangenen Wochenende nahezu unbemerkt, dass für die U17 Bayernauswahl ihr letztes Vorbereitungscamp und das Drei-Länder-Turnier in Neu-Ulm stattfand. Mit dabei waren mit Lorenz Krompaß, Johannes Achtert, Stefan Loher, Leo Gerner, Lukas Obermaier und Lorenz Sendlinger als Spieler sowie Daniel Hintereder und Alexander Braunsperger als Coaches acht Wildcats.
Bereits am Freitagabend waren die 58 teilnehmenden Spieler in der Sportschule Oberhaching eingetroffen. Hier im Sportleistungszentrum des Bayerischen Sportverbands bot sich ein hochprofessionelles Umfeld mit Meeting-Räumen, Hörsaal und Kunstrasenplatz. Samstag und Sonntag fanden je zwei Trainingseinheiten im Wechsel mit Meetings statt, am Montag folgte eine weitere Theorieeinheit sowie Teambuilding-Maßnahmen und eine Regenerationseinheit im angeschlossenen Schwimmbad, bevor es am Dienstagmorgen im Bus nach Neu-Ulm ging, wo die Warriors zunächst gegen die hessische Landesauswahl antrat und mit einem 34:06 klar dominierte. Hessen verlor gegen Baden-Württemberg ebenfalls klar mit einem 33:0. Dann ging es für die bayerische Auswahl gegen BaWü. Wer hier eine knappe Partie erwartete, hatte sich getäuscht. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels hatte der Gegner auch nur den leisesten Schimmer einer Chance, und so endete die Begegnung mit einem deutlichen 33:7-Sieg der Warriors. Mit etlichen First Downs und einigen Touchdowns sowie solider Defensearbeit hatten die Teilnehmer aus Kirchdorf, die allesamt als Starter aufliefen, wieder maßgeblich zum Erfolg der Warriors beigetragen. Daher schafften es alle Wildcats auch verdient in den endgültigen Kader, der nach dem Turnier festgelegt wurde. Für sie geht es vom 27. bis 29.10. zum Jugendländerturnier nach Solingen, wo dann um die deutsche Jugendmeisterschaft gespielt wird. Gruppengegner werden hier wieder Baden-Württemberg, sowie Rheinland-Pfalz und Niedersachsen sein. Das Ziel der Warriors ist natürlich, ins Finale um den ersten Platz zu kommen, und vielleicht die Möglichkeit einer Revanche gegen NRW zu bekommen, gegen die sie letztes Jahr im Finale verloren haben. Teamcaptain Lorenz Sendlinger ist da aber zuversichtlich: „Wir haben heuer eine wirklich starke Truppe, da ist alles drin.“
Wildcats-Präsident Hans-Peter Klein freut sich mit den Auswahlspielern: „ Hochmotivierte, gut ausgebildete Footballspieler, die sich im Landesvergleich durchsetzen können, ist doch der beste Lohn für unsere Jugendarbeit. Die Jungs haben noch ein paar Jahre Juniors vor sich, und wenn sie dann zu den Seniors wechseln, sind sie auch dort sofort voll einsatzfähig. Das muss auch unser Ziel für die Juniors bleiben: Spieler heranzubilden, die auf Bundesliga-Niveau einsetzbar sind.“