Bei der Jahreshauptversammlung der Kirchdorf Wildcats im Inntalhof konnte Präsident Hans-Peter Klein zahlreiche, Spieler, Fans und Mitglieder begrüßen. Neben Ehrenmitglied Willi Schuster war auch Kirchdorfs Bürgermeister Johann Springer und Headcoach Christoph Riener anwesend sowie Andreas Witzany als Vertreter des TSV Kirchdorf. Klein blickte auf das Sensationsjahr 2017 zurück. Er erwähnte die erfolgreiche Flag Mannschaft sowie das gute Abschneiden der Juniors, die erst im Halbfinale um die Bayerische Meisterschaft ausgeschieden sind. Der Dank galt natürlich Trainern und Betreuern, die hier eine tolle Nachwuchsarbeit leisten, wie Klein betonte. Nicht zu toppen war natürlich der Erfolg der 1. Mannschaft. „Die Meisterschaft war schon der Wahnsinn mit 880 Zuschauern in der In(n) Energie Arena, was dann in der Relegation folgte war dann unglaublich“, so der Präsi, der sich über 1.400 Zuschauer freuen konnte, „was natürlich auch eine wenig Geld in die Kasse gebracht hat“. Mit einigen Anekdoten über den Umgang mit den amerikanischen Spielern, oder der Schwierigkeit große Sponsoren für die Aufgabe 1. Liga zu generieren, unterhielt Klein die Versammlung. Im anschließenden Kassenbericht von Jeannette Wimmer wurden die Zahlen von 2017 vorgelegt und mit einem positiven Ergebnis können die Wildcats in das Jahr 2018 starten. Die Kasse wurde von Bernadette Steiner und Stefan Ellinger geprüft und es wurden keine Mängel festgestellt. Das nahm auch Bürgermeister Johann Springer zum Anlass sich für die gute Arbeit der Wildcats zu bedanken und er freute sich auch darüber, dass die Gemeinde das Vorhaben erste Liga mit einer Finanzspritze unterstützt. „Ich freue mich schon auf das erste Spiel in Kirchdorf und drücke die Daumen“, ließ Springer wissen bevor er die Entlastung der Kasse und der Vorstandschaft vornahm. Der Präsident erläuterte dann noch den einzigen Antrag für die Versammlung. „Wir möchten heuer die Mitgliedsbeiträge anheben“, so Klein, der anmerkte, dass die letzte Erhöhung vor 10 Jahren war und die Aufgaben im Verein einfach immer umfangreicher werden. Buskosten, Schiedsrichter, Ausrüstung etc. wird immer teuer. Somit wurde beschlossen, die passiven Mitglieder und die Flag Spieler von 20,- auf 30,- Euro zu erhöhen und die Jugend von 20,- auf 40,- Euro. Die Senioren bleiben gleich, da sie sowieso schon belastet werden mit dem Dressenkauf, Übernachtungskosten für Auswärtsfahrten, Trainingslager ect. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Und als letztes informierte Klein noch über die neuen Eintrittspreise für die Saison 2018. „Wir werden von sieben Euro auf 10 Euro gehen, da die Schiedsrichterkosten in der Bundesliga um das doppelte steigen (von 800,- auf ca. 1.600,- Euro pro Spiel) und wir der Meinung sind, dass wir einiges bieten in der In(n) Energie Arena und wir immer noch mit Abstand die günstigsten Preise in der Liga haben.“ Auch hier gab es Zustimmung von der Versammlung und somit konnte die Jahreshauptversammlung mit dem Ausblick auf das erste Heimspiel geschlossen werden: „Am 21. April um 16.00 Uhr gibt es erstmals GFL Football bei den Kirchdorf Wildcats. Wir freuen uns darauf“.

Pin It on Pinterest