Wildcats lassen Punkte liegen

Wildcats-lassen-Punkte-liegen
Foto: casopho – Carsten Dorth Sportfotografie

Die Kirchdorf Wildcats geben in Gießen wichtige Punkte ab. Am Ende reichte es zwar noch zu einem 28:28 Unentschieden aber die Tabellenführung in der GFL2 geht an diesem Wochenende an die Ingolstadt Dukes. Die über siebenstündige Anfahrt steckte den ohnehin wenig mitgereisten Spielern noch in den Knochen, als das Spiel begann. Die Gießen Golden Dragons erzielten bereits im ersten Spielzug die 7:0 Führung. Als wenige Minuten danach Offense Liner Johannes Bichlmaier verletzt vom Feld musste und somit der Angriff der Wildcats entscheidend geschwächt wurde, konnte Gießen weiter punkten. Plötzlich stand es 21:0 für den Aufsteiger aus der Regionalliga, der mit einfachen Mitteln die Wildcats immer wieder in Schwierigkeiten brachte. Erst im zweiten Quarter gelang es den Niederbayern Football zu spielen. Selbst Headcoach Dustin Daniels war aufgelaufen, um den dünnen Kader zu unterstützen. Der Offense gelang es nun besser zu spielen und mit zwei Touchdowns durch Alex Gillett (2 Point Alexander Braunsperger) und Klaus Fischer gelang bis zur Pause der 21:14 Anschluss. In Hälfte zwei wurde es dann turbulent. Kirchdorf gelang der dritte Touchdown durch Quarterback Brady Huber, jedoch misslang die Two Point Conversion und so waren die Drachen weiter mit 21:20 vorne. Mit einem guten Return direkt danach und einem guten Play bauten sie die Führung auf 28:20 aus. Im letzten Quarter war es dann Jakob Mühlthaler, der mit einem kurzen Lauf das Unentschieden (PAT Alex Gillett) erzielte. Die Wildcats hatten noch gute Möglichkeiten, da die Defense den Gegner nun kontrollierte, was auch Defense Coordinator Christoph Riener nach dem Spiel anmerkte. „Wir haben erst zum Ende richtig Football gespielt, dadurch hat es nicht gereicht zwei Punkte mitzunehmen“. Die guten Aktionen zum Ende wurden jedoch oft von den Schiedsrichtern zurückgepfiffen, obwohl aus Sicht der Wildcats ein Touchdown von Alex Gillett hätte zählen müssen. Als Resümee bleibt nach diesem Unentschieden klar festzustellen: Will man in der GFL2 um die Meisterschaft mitspielen, so darf kein Spiel auf die leichte Schulter genommen werden. „Genau das war aber anscheinend heute das Problem“, so auch Dustin Daniels, der ebenfalls enttäuscht über das Ergebnis war.
Am nächsten Wochenende kommen nun die Nürnberg Rams nach Kirchdorf, die ebenfalls noch eine Rechnung mit den Wildcats offen haben und sicher alles geben werden, um den Titelaspiranten zu ärgern. Kick Off beim WEKO Gameday ist um 16.00 Uhr in der In(n) Energie Arena. Der Spieltagsponsor stellt drei Weber Grills zur Verfügung, die in der Halbzeitpause verlost werden. Außerdem können es sich die Fans diesmal auf der Gegengerade mit ihren selbst mitgebrachten Möbeln gemütlich machen „Bring your own Couch“ heißt das Motto.


JETZT ANMELDEN

Spielberichte, Insider-News und vieles mehr!

Kostet nichts, bringt dich aber noch näher an das Team der Kirchdorf Wildcats!

... be a Wildcat!

Du hast dich erfolgreich angemeldet. Du wirst in kürze eine Bestätigungs-E-Mail erhalten.